www.123-steuerkanzlei.de

Steuertipps und Eilnachrichten

Vom Winde verweht - Sturmschäden steuerlich absetzen

Der Tornado in Augsburg hat Verwüstungen und teils erhebliche Schäden an Gebäuden verursacht. Im Allgemeinen übernimmt die Versicherung diese Kosten. Was aber, wenn aufgrund Unterversicherung oder fehlender Versicherung keine oder nur geringe Entschädigung erfolgt?

Foto: © PixelThat - Fotolia

Die entstehenden finanziellen Auswirkungen können dann zumindest durch Steuerbegünstigungen gemildert werden. Bei vermieteten oder eigenbetrieblich genutzten Gebäuden sind die Aufwendungen nach Abzug einer evtl. erfolgten Versicherungsentschädigung als Werbungskosten oder Betriebsausgaben in voller Höhe zu berücksichtigen.

Jedoch auch bei einer privaten selbstgenutzten Immobilie kann ein Sturmschaden im Rahmen der Einkommensteuererklärung steuermindernd angesetzt werden:

Außergewöhnliche Belastung:

Die Beseitigung der Sturmschäden am Eigenheim können als 'außergewöhnliche Belastung nach § 33 EstG' geltend gemacht werden. Abzugsfähig sind jedoch nur die Kosten, die über die sogenannte zumutbare Belastung hinaus gehen. Dieser „Selbstbehalt“ ist abhängig vom Einkommen und Familienstand und muss daher selbst getragen werden.

Handwerkerleistungen: Kommt ein Ansatz als außergewöhnliche Belastung nicht in Betracht, da z.B. die zumutbare Belastungsgrenze nicht erreicht wird, besteht jedoch die Möglichkeit die anfallenden Reparaturkosten als „Handwerkerleistungen“ geltend zu machen. Hier können direkt von der Steuerschuld Auswendungen bis zu 3.000 EUR mit 20%, höchstens 600 EUR, direkt von der Steuer abgezogen werden. Berücksichtigungsfähig sind jedoch nur die in den Rechnungen gestellten ausgewiesenen Lohnkosten zuzüglich der darauf entfallenden Umsatzsteuer. Nicht begünstigt sind die Materialkosten. Als weitere Voraussetzung gilt hier die unbare Zahlungsweise, d.h. eine Barzahlung ist nicht abzugsfähig, die Rechnung muss überwiesen und die Zahlung auch dem Finanzamt nachgewiesen werden.

In jedem Fall sollten die Schäden am Eigentum dokumentiert und fotographiert werden, Rechnungen und Versicherungsabrechnungen müssen aufbewahrt werden!

Bei Fragen stehen wir selbstverständlich gerne zur Verfügung.

Eingestellt am: 15.05.2015